Suche
  • Leben - Lachen - Glücklichsein
  • "Fürchte nicht die Veränderung, fürchte den Stillstand." (Japanische Weisheit)
Suche Menü

Kommunikationstraining

Kommunikationstraining Nicole Wache

Vielleicht hätte ein Kommunikationstraining geholfen …

Nun ja, so kann man miteinander kommunizieren. Muss man aber nicht. Kennen Sie Situationen, in denen Sie am liebsten jemandem gegen das Schienbein treten würden, weil Sie zwar mit ihm reden, er Ihre Bedürfnisse jedoch nicht versteht und sie damit zur Weißglut bringt?

Erfolgreiche Kommunikation

Kommunikation im Allgemeinen und Gesprächsführung im Besonderen sind ein komplexes und überaus spannendes Thema. Mit wachsender Belustigung registriere ich Gespräche, beispielsweise auf Seminaren oder in der Freizeit, bei denen sich Arbeitskollegen, Ehepartner oder auch Unbekannte auf amüsante Weise missverstehen. Lassen Sie mich Ihnen Beispiele hierfür geben:

Während der Mittagspause kam einer meiner Mitarbeiter in den gut gefüllten, lauten Pausenraum. Er trug ein Shirt mit der Aufschrift „Carpe Noctem“. Auf die Frage einer Kollegin, was das übersetzt hieße, erfolgte die Antwort: „Nutze die Nacht“. Eine weitere Mitarbeiterin, die am anderen Ende des  langen Tisches saß, fragte mit großen Augen, wer denn Lutz sei. Auf unsere verständnislosen Blicke hin, erklärte Sie: „Na, ihr habt doch gerade gesagt: Lutz hat gelacht.“ Das Gekicher und Gelächter können Sie sich sicherlich vorstellen, und noch heute sorgt die Erinnerung an diese Situation für überaus erheiternde Momente. Hier haben wir es lediglich mit einem Missverständnis zu tun, weil die Mitarbeiterin die Worte akustisch nicht verstanden hatte. Keinesfalls wäre ein Konflikt hier das Ergebnis gewesen

Eine neu eingestellte Mitarbeiterin, die auf sympathische Art offen aussprach, was ihr in den Sinn kam, begab sich mit mir, ihrer Chefin, auf Dienstfahrt. Am äußerlich schmutzigen Dienstwagen angekommen machte sie mich in bekannt liebenswürdiger Art darauf aufmerksam, ich solle mir mal das verdreckte Auto neben dem unseren anschauen. Nun, auf eine ebenso liebenswürdige Art informierte ich sie, dass dies mein Auto sei. Was sie nicht wusste war, dass mich mein Straßenparkplatz unter den blühenden Linden in Bezug auf die Autopflege vollends zur Verzweiflung trieb. Glück für sie, dass ich ein humorvoller Mensch bin.

Welche Folgen unachtsam Gesagtes nach sich ziehen kann, verdeutlicht folgendes Beispiel:
Mit dem Schalk im Nacken erklärte eine Büroangestellte dem Ehemann einer Kollegin, der seine Frau sprechen wollte, dass sich diese seit 14 Tagen im Urlaub befinde. Ich glaube, ich muss nicht darauf hinweisen, dass sich die Ehefrau natürlich nicht im Urlaub, sondern an ihrem Arbeitsplatz befand. Was diese Büroangestellte jedoch nicht wusste war, dass es in der Ehe der beiden seit längerer Zeit kriselte. Im Ergebnis des Telefonats unterstellte der Ehemann seiner Frau eine Affäre und tauschte das Schloss an der Wohnungstür aus. Die ahnungslose Ehefrau musste die Nacht auswärts verbringen. Erst die Entschuldigung der Angestellten am nächsten Tag klärte diese Situation auf.

Was tun, wenn Gesagtes missverstanden wird, wenn der eigentliche Gedanke vom anderen völlig falsch interpretiert wird? Lernen Sie im Kommunikationstraining, wie Kommunikation funktioniert, welche Wirkung sie hat und wie Sie gewaltfrei kommunizieren können.

Die gewaltfreie Gesprächsführung

Menschen, mit denen ich im Verlauf vieler Jahre zu tun hatte, haben mir in meinem Seminar zur Kommunikation bestätigt, was ich bis dahin vermutete. Sie waren unzufrieden mit Gesprächen, in denen die Sachlichkeit auf der Strecke blieb und stattdessen die Emotionen überkochten. Es wurden Dinge gesagt, die sie später bereuten. Im beruflichen Kontext waren das Momente, die aus Erfahrung von vornherein als kritisch betrachtet wurden. In Supervisionen stellte ich fest, dass schwierige Elterngespräche in Kita, Hort oder Schule die Erzieher bereits vor Beginn des Gespräches an die Grenze ihrer psychischen Belastbarkeit brachten. Das Ergebnis, Sie ahnen es sicherlich, war vorprogrammiert …

Durch Paul Watzlawick wissen wir, dass Kommunikation ohne Beziehungsbotschaften nicht möglich ist. Wir wissen auch, dass die Beziehungsinformation die Sachinformation überlagert. Mit diesem Wissen und mit einem entsprechenden Kommunikationstraining ist es möglich, Gespräche erfolgreich und konfliktfrei zu führen, einen Kompromiss – oder besser einen Konsens – zu erreichen. Mit dem richtigen Training ist es möglich, das gesteckte Ziel zu erlangen und dem Gesprächspartner mit Respekt und Wertschätzung gegenüber zu treten. Stellen Sie in Gesprächen eine Win-Win-Situation her. Sie erreichen kräfte- und zeitsparend das gewünschte Ergebnis, haben einen geneigten Kooperationspartner gewonnen und Ihr Selbstwertgefühl gesteigert. Na, wenn das nicht ein erstrebenswerter Erfolg ist!

Ein von mir sehr geschätzter Familienberater hörte von einem aufbrausenden Vater in einem Beratungsgespräch über sich, dass er das größte Arschloch der Welt sei. Als großer Diplomat war der Berater in der Lage, das Gespräch trotz allem erfolgreich zu beenden. Wie ist ihm das gelungen? Nun, am Ende des Gespräches zollte der Berater dem Vater seinen großen Respekt. Verblüfft fragte der auf Krawall gebürstete Mann nach dem Grund. Es ist kaum zu glauben, was der Berater antwortete: “Weil Sie mit dem größten Arschloch der Welt eine Stunde lang gesprochen haben.“ Mit dieser Wertschätzung hatte sich der Berater die Tür zu einer konstruktiven Zusammenarbeit geöffnet. Großartig oder?

Nehmen wir mal an, Sie sind ein Mensch, der pünktlich zu vereinbarten Terminen erscheint. Das heißt, einer Ihrer Werte ist die Pünktlichkeit. Und nun erscheint Ihr Mitarbeiter wieder einmal 10 Minuten später als abgesprochen an seinem Arbeitsplatz. Was würde in Ihnen vorgehen? Kurz und knapp: Ihr Wert ist verletzt und ein Konflikt mit hoher Wahrscheinlichkeit vorprogrammiert. Menschen, die Pünktlichkeit nicht als Wert innehaben, würden sich vermutlich weniger daran stören.

Mein Kommunikationstraining bietet Ihnen die Möglichkeit, eigene Werte, Glaubenssätze und die innere Haltung zu anderen Menschen zu erkennen. Gewinnen Sie wertvolles Wissen über Ihre Stärken, denn selbstsichere Persönlichkeiten können Gespräche zielgerichtet und erfolgreich führen. Lernen Sie, wie Sie Gespräche, auch Mitarbeitergespräche, vorbereiten, um ein motivierendes und mitarbeiterförderndes Gespräch zu führen. Ich unterstütze Sie mit einem auf Sie angepassten Kommunikationstraining, Ihr Verhalten gegenüber dem Gesprächspartner zu reflektieren und hilfreich zu ändern.

Die große Bedeutung der Körpersprache

Wussten Sie eigentlich, dass die verbale Kommunikation, also die sprachliche oder schriftliche Kommunikation, noch nicht einmal 10% der gesamten Kommunikation ausmachen? Ist das nicht verblüffend? Gesten, Mimik, Körperhaltung, Augenkontakt, Schwitzen, Zittern, Erröten und vieles mehr zählen ebenfalls zur Kommunikation. Wir sprechen dann von der nonverbalen Kommuniktion. Manche dieser körperlichen Reaktionen sind steuerbar, andere nicht. Mal angenommen, ich würde behaupten, dass die Stärkung von Selbstsicherheit und Selbstvertrauen die Körpersprache entscheidend beeinflussen. Würden Sie mir zustimmen? Ich denke, ja.

Zum Inhalt meiner Coaching-Ausbildung vor vielen Jahren zählte unter anderem die Eigenreflexion. Ich saß also allein vor meiner Gruppe und wurde im Rahmen einer Übung zu Erfahrungen aus der Vergangenheit befragt. Glauben Sie mir bitte, ich habe keine Scheu, vor anderen zu sprechen. Ich weiß, dass ich oft kalte Hände bekomme, wenn es um Situationen geht, in denen ich aufgeregt bin. Ich stellte mich also auf kalte Hände ein, ließ mir vor Beginn der Übung noch warmes Wasser darüber laufen. Mein Stuhl stand nahe der Heizung, also konnte wenig passieren. In dem Augenblick als alle Augen auf mich gerichtet waren, begann mein linkes Auge zu zucken. In meinem ganzen Leben hat noch nie, nie, nie mein Auge gezuckt! Und das Zucken blieb mir für die gesamte Zeit der Übung erhalten. Heute kann ich über diese unbeeinflussbare Reaktion meines Körpers schmunzeln, damals war sie mir höchst peinlich.

Ist es möglich, manche unbeeinflussbare Reaktionen beeinflussbarer zu machen und wenn ja, wie? Sie erfahren und lernen im Rahmen von Coaching, über welche Stärken und Kompetenzen Sie verfügen. Damit erhöhen Sie Ihre Selbstsicherheit. Im Kommunikationstraining werden die Wirkung Ihres Verhaltens in einer realistischen Gesprächssituation analysiert und das gewünschte erfolgreiche Verhalten trainiert. Damit steigern Sie zusätzlich Ihr Selbstvertrauen und werden zu einem Menschen, der sich seiner Handlungen und Entscheidungen sicher ist.